Nachwuchs Rope-Skipper sind erfolgreich bei den Gaumeisterschaften

Am 13. Juli 2019 durfte sich der Nachwuchs der Sportfreunde Donnstetten beweisen, denn in Grafenberg fanden in diesem Jahr die Gaumeisterschaften des Turngau Achalms im Rope-Skipping statt. Mit zahlreichen Fans, Kampfrichtern und Trainern reisten die jüngsten Skipper zur Meisterschaft.

Zuerst gingen die Kleinsten im Einsteigerwettkampf E4 an den Start. Hierbei mussten sie sich in drei Speed-Disziplinen mit einer begrenzen Zeitdauer sowie einer festgelegten Sprungfolge (Compulsory), bei welcher auf Vollständigkeit und Ausführung geachtet wird, beweisen. In der jüngsten Altersklasse der 6-8-Jährigen durften Lara Deuschle, Fabian und Anna Schmutz bei ihrem ersten Wettkampf ihre Leistung unter Beweis stellen. Fabian Schmutz wurde bei den Jungs souverän Gaumeister mit über 100 Punkten Vorsprung. Auch Lara Deuschle konnte am Ende des Tages sehr stolz auf ihren Treppchenplatz und die Bronzemdaille sein. Über Platz 4 durfte sich Anna Schmutz freuen.

In der nächsthöheren Altersklasse IV waren, wie auch in den Vorjahren, die meisten Springerinnen gemeldet und das Feld entsprechend gut besetzt. Lotta Schrade von den Sportfreunden Donnstetten konnte hier tolle Ergebnisse im Wettkampf einfahren und so anschließend bei der Siegerehrung mit ihrer Silbermedaille auf dem Podest strahlen. Mit dem besten Speedergebnis von 61 Zählern in 30 Sekunden in dieser Altersklasse begeisterte Ida Munderich auf Platz 6 die Zuschauer. Ebenfalls sehr gute Leistungen konnte Emy Munderich und Joana Burkhard abrufen und mit Platz 12 und 13 sehr zufrieden sein. Einen guten 14. und 16. Platz bei ihrem ersten Wettkampf erkämpften sich Lena Schmid und Mia Spindler. Gwenn Miller, ebenfalls zum ersten Mal dabei, landete auf dem Rang 21.

In der Altersklasse III, der 12-14-Jährigen, begeisterte Hanna Funk mit sehr guten Leistungen und durfte sich über die Bronzemedaille freuen. In derselben Altersklasse der männlichen Teilnehmer wurde Luke Munderich für seine guten Ergebnisse mit dem zweiten Platz und der Silbermedaille belohnt.

Um die Jüngeren auch langsam an die anspruchsvollen Teamwettkämpfe heranzuführen, wurden am Nachmittag noch Mannschaftswettkämpfe abgehalten. Die Teams konnten hierbei in einzelnen Disziplinen aber auch bei gesamten Wettkämpfen mit mehreren Disziplinen an den Start gehen. Im sogenannten T3-Wettkampf, der aus Double Dutch Speed Relay und einem Teamfreestyle besteht, konnte sich das Team aus Donnstetten um Anna Brandsma, Lena Wörner, Emma Ruopp, Elisa Probst und Anna Hagmayer über die Goldmedaille freuen. Auch in den Einzeldisziplinen konnten die Nachwuchssportlerinnen aus dem Römersteiner Teilort ihre ersten Versuche auf der großen Freestyle-Wettkampfläche wagen und hierbei überzeugen.

Single Rope Speed/Double Under Relay : 2. Platz Lena Wörner, Anna Brandsma, Elisa Probst, Emma Ruopp; 3. Platz Lotta Schrade, Joana Burkhard, Ida Munderich, Emy Munderich; 4. Platz Luke Munderich, Anna Hagmayer, Hanna Funk, Jessica Fehleisen.

Double Dutch Speed Relay: 1 . Platz Elisa Probst, Emma Ruopp, Anna Hagmayer; 2. Platz Anna Brandsma, Jessica Fehleisen, Lena Wörner

15 Jahre Rope-Skipping – Ausflug in den Erlebnispark Tripsdrill

Die Abteilung Rope-Skipping der Sportfreunde Donnstetten kann in diesem Jahr mit Stolz auf ihr 15-jähriges Bestehen zurückblicken. Die Gründung im Jahre 2003 resultierte aus der Einübung einer Rope-Skipping-Show anlässlich der damaligen Sportplatzeinweihung durch eine bereits bestehende Turngruppe. Bereits am Festabend dufte man Anfragen von Turngauvertretern, die Show bei verschiedensten Events vorzuführen, annehmen. Die Trainerinnen Angela und Sigrid Hummel stießen damals bei der Übermittlung dieser Auftrittsanfragen bei ihren Mädels nicht auf bedingungslose Begeisterung. Mit ein wenig Überzeugungskraft durch die damaligen Trainerinnen, wurden die Auftritte dann aber doch mit Bravour gemeistert. Unterstützung erhielten die Verantwortlichen bei den Sportfreunden Donnstetten anschließend von Christina Dreher (TSV Dettingen). Einem von ihr angeleiteten Schnuppertraining folgte die Gründung einer neuen Sportgruppe beim SFD mit 15 begeisterten Teilnehmern/ -innen. Ab September 2003 trafen sich die jungen Sportler dann in regelmäßigen Trainingsstunden, um neue Tricks mit den unterschiedlichsten Arten von Seilen zu erlernen. Die Anfänge waren damals nicht einfach, denn Vieles war für Trainer und Sportler unbekannt und kompliziert. Aber durch laufende Fortbildungen und Erfahrungen aus dem alltäglichen Sportbetrieb wurde die Gruppe um Angela und Sigrid Hummel immer größer. Bereits in der Saison 2004/2005 nahmen die ersten Mädels dann an Wettkämpfen teil. Im September 2013 feierte die Abteilung mit Erfolg ihr zehnjähriges Jubiläum im Festzelt auf dem Sportplatz in Donnstetten.

Das 15-jährige Jubiläum wurde gänzlich anders gefeiert als das Jubiläum fünf Jahre zuvor. Die jungen Sportlerinnen und Sportler besuchten mit ihren Trainern den Erlebnispark in Tripsdrill. Am Samstag, den 29. September 2018, ging es mit dem Bus bei strahlend blauem Himmel in Richtung Cleebronn zum Erlebnispark. Die vielen Attraktionen wurden von den 46 Mädels und Jungs mit Begeisterung genutzt und am Ende des Tages konnte man bei der Heimfahrt in strahlende und müde Gesichter blicken. Für das laufende Jubiläumsjahr ist zudem noch ein offenes Training, bei dem die Mädels allen Interessierten ihr Erlerntes und aktuelles Wettkampfprogramm präsentieren können, geplant. Begleitet wird dies von einer rückblickenden Bildershow.

Die Rope-Skipping Abteilung besteht aktuell aus 65 Mädels und Jungs und wird von einem Team aus 16 Trainern betreut. Es wird sechsmal wöchentlich Training für verschiedene Alters- und Leistungsgruppen angeboten. Die Rope-Skipper sind bei Wettkämpfen auf regionaler, landes- und bundesweiter Ebene vertreten und haben zudem bereits internationale Luft geschnuppert.

Neben den Sportlern braucht es bekanntlich auch immer im Hintergrund engagierte Unterstützer, um die Abteilung erfolgreich aufrecht zu erhalten und weiterzuentwickeln. Neben Vereinsvertretern, Eltern und Trainer sind hierbei insbesondere die zahlreichen Kampfrichter zu erwähnen, die viel Zeit für Aus- und Fortbildung investieren, um den laufenden Veränderungen der Sportart gerecht zu werden. Das Kampfrichterteam besteht zurzeit aus 22 Mädels, die verschiedenste Lizenzen vorweisen können. Die Vielfältigkeit und Kreativität der Sportart kommt insbesondere im Showbereich zum Ausdruck. Der Einsatz unterschiedlichster Seile in Kombination mit akrobatischen Elementen zu fesselnder Musik begeistert das Publikum, insbesondere wenn dieses im Vorfeld noch wenig Kontakt mit der Sportart aufweist. Die Showgruppen der SF Donnstetten sind immer offen für neue Auftrittsanfragen (Kontakt: ropeskipping@sfdonnstetten.de).

Aus den damaligen zwei Vorreiterinnen und Gründerinnen  wurde mittlerweile ein großes Trainerteam bestehend aus Elke Fischer, Lena Gienger, Angela Hummel, Daniela Hummel, Jannika Hummel, Jasmin Hummel, Madeleine Hummel, Svenja Hummel, Paulina Keppler, Annika Leichtle, Simone Leichtle, Pia Munderich, Alisa Rieck, Jessica Rieck, Lena Stehle und Ayleen Weber.

Nachwuchs präsentiert sich hervorragend bei den diesjährigen Gaumeisterschaften im Rope-Skipping

Am 07. Juli 2018 durfte sich der Nachwuchs der Sportfreunde Donnstetten beweisen, denn dort fanden in diesem Jahr die Gaumeisterschaften des Turngau Achalms im Rope-Skipping statt. Nachdem die Sportfreunde Donnstetten im Vorjahr noch selbst Gastgeber waren, durften Sie nun in Betzingen mit um die Plätze auf dem Podest kämpfen.

Zuerst gingen die Kleinsten im Einsteigerwettkampf E4 an den Start. Hierbei mussten sie sich in drei Speed-Disziplinen mit einer begrenzen Zeitdauer sowie einer festgelegten Sprungfolge (Compulsory), bei welcher auf Vollständigkeit und Ausführung geachtet wird, beweisen.

In der jüngsten Altersklasse der 6-8-Jährigen durfte Emy Munderich am Ende des Tages ganz oben aufs Treppchen hüpfen.

In der nächsthöheren Altersklasse IV waren, wie auch in den Vorjahren, die meisten Springerinnen gemeldet und das Feld entsprechend gut besetzt. Emma Ruopp von den Sportfreunden Donnstetten konnte hier tolle Ergebnisse im Wettkampf einfahren und so anschließend bei der Siegerehrung mit ihrer Bronzemedaille um die Wette strahlen. Tolle Platzierungen unter den besten Zehn konnten sich zudem die SFD-Mädels Hanna Funk mit dem 5.Platz und Lotta Schrade  mit dem 10. Platz sichern. Knapp an den Top-Ten vorbei aber trotz allem einen sehr guten 11. Platz unter mehr als 30 gemeldeten Teilnehmerinnen erkämpfte sich Lucy Dudas vom SFD.

Weitere Platzierungen der Rope-Skipperinnen des SFD’s in dieser Altersklasse:

  1. Platz: Elisa Probst
  2. Platz: Anna Hagmaier
  3. Platz: Joana Burkhard

In der Altersklasse III, der 12-14-Jährigen, konnten sich Anna Brandsma und Jule Ritter nach einem guten Wettkampftag über die Platzierungen 5 und 9 freuen.

Wie bereits im Vorjahr gab es auch in diesem Jahr eine gesonderte Bewertung für die männlichen Teilnehmer. Am Ende des Tages durften sich hier Luke Munderich und auch sein Teamkollege Nils Gössel über die Medaillenringe freuen.

Um die Kleinsten auch langsam an die anspruchsvollen Teamwettkämpfe heranzuführen, wurden am Nachmittag noch Mannschaftswettkämpfe abgehalten. Die Teams konnten hierbei in einzelnen Disziplinen aber auch bei gesamten Wettkämpfen mit mehreren Disziplinen an den Start gehen. Im sogenannten T3F-Wettkampf, der unte anderem auch die Disziplin Double Dutch enthält, konnte sich das Team aus Donnstetten um Celine Bächle, Hanna Häberle, Louisa Lock, Sophia Mall und Jule Stehle gegen die Konkurrenz durchsetzen. Noch einige Jahre jünger aber ebenso hervorragend präsentiert, haben sich Laura Bächtle, Emma Ruopp, Romy Weckerle und Lena Wörner beim T3-Wettkampf in der Altersklasse IV. Sie konnten sich mit einem tollen Single Rope Team Freestyle über den zweiten Platz freuen.

Auch in den Einzeldisziplinen konnten die Nachwuchssportlerinnen aus dem Römersteiner Teilort ihre ersten Versuche auf der großen Freestyle-Wettkampfläche wagen und hierbei überzeugen.

Single Rope Speed/Double Under Relay: 5. Platz Jessica Fehleisen, Ronja Kneer, Antonia Kurz, Elisa Probst; 4. Platz Laura Bächtle, Emma Ruopp, Romy Weckerle, Lena Wörner

Double Dutch Speed Relay: 2. Platz Platz Jessica Fehleisen, Ronja Kneer, Antonia Kurz, Elisa Probst

Single Rope Pair Freestyle: 3. Platz Jessica Fehleisen & Ronja Kneer